Über uns

 

Die GfA wurde 1953 in Stuttgart-Hohenheim gegründet und hat ihren Geschäftssitz heute in Frankfurt am Main. Ihre rund 200 Mitglieder sind agrarhistorisch orientierte wissenschaftliche Institute, Bibliotheken und öffentliche Einrichtungen sowie zahlreiche Einzelpersonen, die sich wissenschaftlich, beruflich und privat für die Geschichte ländlicher Gesellschaften oder auch ganz allgemein für historische Zusammenhänge interessieren.

 

Ziele der Gesellschaft sind die Erforschung der Geschichte ländlicher Gesellschaften und Räume, die Information der interessierten Öffentlichkeit und die Vermittlung von Kontakten.

 

Jährlich veranstalten wir meist im Juni eine ein- bis zweitägige Fachkonferenz. Auch darüber hinaus gibt es zwischen den Mitgliedern vielfältige Kontakte und Kooperationen.

 

Publikationsorgan der Gesellschaft ist die "Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie" (ZAA). Der Bezug der ZAA ist in der Mitgliedsgebühr enthalten.